Archiv
07.07.2011
Dresden. Der Evangelische Arbeitskreis der CDU Sachsen (EAK) bedauert den Ausgang der Abstimmung des Deutschen Bundestages für die begrenzte Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID). "Die Bedenken und harten Einzelschicksale, die PID-Befürworter vorgebracht haben, sind sehr ernst zu nehmen. Beginn und Ende menschlichen Lebens sind nach meinem christlichen Menschenbild aber unverfügbar, das Leben darf auf diese Weise nicht selektiert werden", sagte EAK-Landesvorsitzender Hans Beck. Den unterlegenen Streitern für ein PID-Verbot bleibt jetzt nur, weiter aufzuklären und betroffene Zweifler darin zu unterstützen, standhaft bleiben zu können, wenn die Frage nach Selektion menschlichen Lebens im Raum steht.
weiter

16.06.2011
Der Mitteldeutsche Rundfunk ließ aus Anlass des Deutschen Evangelischen Kirchentags in Dresden fragen, wie die Deutschen glauben. "Es nimmt nicht wunder, dass das Gefälle zwischen Ost und West in der Religiosität der Menschen so groß ist - das wissen wir schon lange. Nach Jahrzehnten der SED-Diktatur gab es glücklicherweise eine Wiedervereinigung - die habe aber nicht im Glauben stattgefunden", sagte Hans Beck, Landesvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Sachsen (EAK). 
weiter

31.05.2011
In den kommenden Tagen treffen sich über 100.000 evangelische Christen aus der ganzen Bundesrepublik zum 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden. "Was wir hier in Dresden auf den Straßen und Plätzen sehen werden, ist das enorme Potential, das in der Gemeischaft der evangelischen Christen in unserem Land steckt" sagt Hans Beck, Landesvorsitzender des Evangelischen Arbeitskreises der CDU Sachsen.
weiter

25.05.2011
Dresden. Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU Sachsen hat die am Samstag erfolgte Gründung eines Laizistischen Gesprächskreises innerhalb der SPD kritisiert. "Offensichtliches Ziel der Gruppe ist es, die Kirchen zu diffamieren und das gesellschatliche Klima zu vergiften", sagte EAK-Landesvorsitzender Hans Beck (Aue).
weiter

16.04.2011
Dresden. Angesichts der gestrigen Erstbefassung des Deutschen Bundestages über ein Gesetz zur Präimplantationsdiagnostik (PID) hat sich der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU Sachsen für ein klares Verbot ausgesprochen. "Menschliches Leben darf nicht selektiert werden", sagte EAK-Landeschef Hans Beck. Eine bloße Behinderungsprognose dürfe nicht automatisch zu einer Abtreibung führen. Dies sei unethisch. Als Alternative zur PID empfiehlt der EAK die stärkere Erforschung seltener Krankheiten. Auch sollten betroffene Paare auf die Möglichkeit zur Adoption verwiesen werden, sagte Beck.
weiter

07.03.2011
Dresden. Der Evangelische Arbeitskreis der CDU Sachsen (EAK) hat sich für den Verbleib eines Holzkreuzes im Sächsischen Landtag ausgesprochen. "Die Diskussion zeigt, dass die SPD bereits vergessen hat, welchen Beitrag die Kirchen für die Demokratie in Sachsen geleistet haben", sagte EAK-Landeschef Hans Beck aus Aue.
weiter

19.02.2011
Dresden. Der Evangelische Arbeitskreis der CDU Sachsen (EAK) kritisiert eine geplante Änderung des Adpotionsrechts, das auch homosexuellen Paaren eine Adoption ermöglichen soll. "Nach den bestehenden, strengen Adoptionsregeln wird unter anderem geprüft, ob die Beziehung der Eltern stabil ist, das Alter derer für eine Adoption geeignet ist und die Motivation stimmt" sagt der EAK-Landesvorsitzende Hans Beck am Donnerstag.
weiter

10.01.2011
Der Evangelische Arbeitskreis der CDU Sachsen (EAK) hat die FDP aufgefordert, sich bei der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens zu entschuldigen. "Der Inhalt und der Wortlaut" im Streit um den Ladenschluß ist mehr als mangelhaft, sagte EAK-Landeschef Hans Beck.
weiter

16.11.2010
Dresden. Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU Sachsen kritisiert den Vorschlag des FDP-Fraktionsvorsitzenden Holger Zastrow, den Buß- und Bettag abzuschaffen. "Es wäre ein schlechtes Zeichen für die Erfolgsgeschichte des Freistaat Sachsen, wenn wir diesen Feiertagtag opferten" sagte EAK-Landesvorsitzender Hans Beck am Dienstag. "Ich kann absolut nicht erkennen" nannte er zur Begründung, "warum dieser Feiertag heute weniger aktuell sein soll, als bei dessen absichtlicher Beibehaltung 1995". In unserer immer kurzlebigeren Welt sei das Anliegen des Buß- und Bettages, zum Nachdenken über unsere menschlichen Vollzüge zu kommen, ein zeitgemäßes und wünschenswertes.
weiter

29.10.2010
Dresden. Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU hat den Kompromiss zur Finanzierung der freien Schulen in Sachsen begrüßt. "Damit bleiben die evangelischen Schulen eine Bereicherung der sächsischen Bildungslandschaft", sagte EAK-Landesvorsitzender Hans Beck. Die freien Schulen bekämen finanzielle Sicherheit.
weiter