Archiv
29.10.2010, 13:18 Uhr
EAK begrüßt Schulkompromiss - Verhältnis zwischen Kirchen und Union wieder im Lot
Dresden. Der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU hat den Kompromiss zur Finanzierung der freien Schulen in Sachsen begrüßt. "Damit bleiben die evangelischen Schulen eine Bereicherung der sächsischen Bildungslandschaft", sagte EAK-Landesvorsitzender Hans Beck. Die freien Schulen bekämen finanzielle Sicherheit.
"Mit dem Kompromiss kommt das Verhältnis zwischen Kirchen und CDU wieder ins Lot", sagte Beck. Die geplanten Kürzungen bei den freien Schulen seien eine Belastung der Beziehungen gewesen.
 
Beck dankte Kultusminister Roland Wöller (CDU), Fraktionschef Steffen Flath (CDU) und dem Schulpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Thomas Colditz für die Lösung. Die CDU-Fraktion hatte am Freitag erklärt, dass die bestehenden freien Schulen weiterhin 90 Prozent ihrer Kosten erstattet bekommen und eine Kürzung auf 80 Prozent vom Tisch ist.