Neuigkeiten
20.03.2013, 11:50 Uhr
EAK begrüßt Ja zur Ehe
 
Dresden - Der Evangelische Arbeitskreis der CDU Sachsen (EAK) begrüßt das Festhalten von Landesbischof Jochen Bohl am Leitbild von Ehe und Familie. „Ich bin froh, dass die evangelische Landeskirche die großartige Leistung von Eheleuten anerkennt“, sagte EAK-Landesvorsitzender Hans Beck. 6 von 10 Sachsen lebten in einer Ehe. Umfragen zeigten zudem, dass junge Menschen die Ehe als Lebensform bevorzugten. „Kirche und Politik sollten noch stärker für die verbindlichste Form des Zusammenlebens werben“, forderte Beck. Für Kinder sei es das Beste, wenn sie bei Vater und Mutter aufwüchsen.

Zu begrüßen sei auch das Engagement von Kirche und Diakonie zur Stärkung von Ehen und Familien – zum Beispiel durch Partnerschaftskurse. „Ich wünsche mir allerdings noch mehr Angebote seitens der Kirche, die auf eine feste Beziehung vorbereiten und Partnerschaften festigen“, so der EAK-Landesvorsitzende. Mit entsprechenden Lernkursen könne die Kirche der Gesellschaft einen großen Dienst erweisen.

Wichtig seien auch Angebote für Alleinerziehende und Partnerschaften in Krisensituationen. Über staatlich geförderte Beratungsangebote sei die Diakonie hier stark vertreten. Diese Angebote sollte die Kirche beibehalten, sagte Beck.